Metamorphose

Metamorphosis (Pränataltherapie) – Auflösung vorgeburtlicher Prägungen.

 

Metamorphose heisst Umwandlung. Die Metamorphosis (pränatal Therapie) ist darauf ausgerichtet, vorge­burtliche Prägungen und festgesetzte Energiemuster umzuwandeln und aufzulösen. Durch die Behandlung können auf natürliche Weise, Blockaden und Grenzen des Bewusstseins aufgehoben werden.

 

Was ist die Metamorphose-Therapie?

 

Haben Sie sich auch schon gefragt, wieso Sie sich in gewissen Situationen nicht immer so verhalten können, wie Sie es gerne möchten? Stattdessen fallen Sie immer wieder in die gleichen Verhaltensmuster, die Sie im Alltag begleiten und Sie in den wichtigen Momenten blockieren, vor allem dann, wenn Sie es nicht möchten. Mit Hilfe der Metamorphose-Therapie können solche Blockaden und Muster gelöst werden. Die Metamorpho­sis oder auch Pränatale Therapie, wurde 1930 vom englischen Heiler Robert St. John begründet. Metamorphose bedeutet übersetzt «Verwandlung oder Umwandlung». In den neun Mo­naten vor unserer Geburt ab dem Zeitpunkt der Zeugung, ent­stehen bereits pränatale Energiemuster, die später grossen Einfluss auf unsere Entwicklung und unser gesamtes Leben haben können. Diese Muster und Blockaden können sich in Form von gesundheitlichen Störungen und Ängsten zeigen und sich bis ins Erwachsenenalter auswirken.

 

Wie wirkt die Metamorphose-Therapie?

 

Die Metamorphose-Therapie oder Pränatal Therapie besteht aus einer sanften Massage auf feinstofflicher Ebene, welche auf der Wirbelsäulen-Reflexlinie an Füssen, Händen und Kopf angewendet wird. Mit streichenden oder kreisenden Bewe­gungen wird sowohl direkt auf der Haut wie auch im Energiebereich der Wirbelsäulen-Reflexlinie massiert. Eine Behand­lung dauert etwa 45 bis 50 Minuten und wir mit einem Gespräch ergänzt. Durch eine feine, sachgemässe Berührung und Massage dieser Zonen werden Blockaden aufgelöst, und die Energien wieder freigesetzt und zum Fliessen gebracht. Mit der pränatalen Therapie können ausserdem vorgeburtliche Prägungen, und festgesetzte Muster aufgelöst werden. Dadurch kann die Lebenskraft wieder frei fliessen, und wir können so unser Potential voll entfalten. Mit der Metamorphose-Therapie sollte nach einer traumatischen Geburt frühzeitig begonnen werden, so kön­nen Traumata, Spannungen und Entwicklungsstörungen vorgebeugt und geheilt werden.

 

Was kann mit der Metamorphose-Therapie behandelt werden?

 

Störende Verhaltensmuster

Ängste und Aggressivität

Traumatische Geburten

Wochenbettdepression

Steiss- oder Beckenendlage

Lernschwierigkeiten

Psychische Krisensituationen

Psychosomatische Beschwerden

Konzentrationsstörungen

Funktionelle Störungen

Emotionale Spannungen

ADHS und Nervosität

 

«Metamorphose ist die Bewegung von dem, wer wir sind, hin zu dem, was wir sein können und im Potential bereits sind.» Gaston Saint-Pierre, 1940–2011

 

«Oft können die Hände ein Geheimnis lösen, mit dem der Intellekt sich vergeblich abmühte.» C.G. Jung

 

Für eine Metamorphose Behandlung gibt es keine Kontraindikationen.

 

Meine Behandlungen/Beratungen ersetzen nicht die Schulmedizin, wirken aber unterstützend und sind oft hilfreich, wenn Symptome nicht verschwinden oder keine Besserung der Beschwerden eintritt.